Gebet für den Frieden

Gemeinsames Zeichen der Solidarität und des Friedens:
Am Donnerstagnachmittag (03.03.22) kamen der Mehrerauer – Konvent, die Schulgemeinschaft sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klosterbetriebe zu einem Friedensgebet zusammen.
Mit diesem Friedensgebet wollten wir ein Zeichen der Solidarität mit den Menschen setzten, die unter dem Krieg in der Ukraine leiden und stellten diese vor unseren Herrn. Ebenso brachten wir unsere Haltung zu Ausdruck, dass wir kriegerische Gewalt verurteilen und ablehnen und es als unseren christlichen Auftrag verstehen, auf unserer Welt in Frieden miteinander zu leben.
Vor Beginn der Andacht läuteten die Kirchenglocken sieben Minuten lang – eine Minute für jeden bisherigen Kriegstag in der Ukraine.
Während dem Friedensgebet wurde auch eine Friedenskerze entzündet, eine Schweigeminute abgehalten und anschließend wurde ein besonderes Foto aller Teilnehmer/-innen aufgenommen.