Weihe von P. Anselm van der Linde zum LIII. Abt von Wettingen-Mehrerau

Die Abtweihe wurde zu einem großen Fest für die Kirche, den Konvent und die Bevölkerung

Die Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt, als die festliche Prozession bestehend aus Ministranen, Mönchen, Äbtissinnen und Konzelebranten in die Klosterkirche einzog.

Nuntitaturrat Msgr. Dr. Christoph Kühn verlas die Ernennungsbulle, von Papst Benedikt XVI., in der er P. Anselm zum 53. Abt von Wettingen-Mehrerau ernannte und über ihn sagte:

„Du aber, geliebter Sohn, erscheinst Uns geeignet, dieses Amt zu übernehmen...“

Erzbischof Kothgasser zeichnete in der Predigt kurz die Lebensgeschichte von Abt Anselm nach und zeigte in der Berufungsgeschichte auf wie Abt Anselm den Weg von Südafrika in die Mehrerau fand.

Dem Weiheakt stand Generalabt Mauro Esteva, ein väterlicher Freund des neuen Abtes, vor. Er sprach das Weihegebet und überreichte Abt Anselm die äbtlichen Insignien: Benediktsregel, den Ring, Mitra und Stab. Danach nahm Abt Anselm die Kathedra als rechtmäßiger Abt der Abtei Wettingen-Mehrerau in Besitz

Nach dem Friedensgruß mit allen Äbten, Bischöfen und Vertretern der Diözesen, sowie den Äbtissinnen und den Mitbrüdern ging Abt Anselm zu seinen Eltern und zu seinem Bruder denen er dankte und den Friedensgruß entbot.

Allen, die mit uns gebetet haben, allen die geholfen haben, dass aus diesem Ereignis ein großes Fest wurde, sei hier im Namen der Gemeinschaft ganz herzlich gedankt.