Herzliche Einladung

Schon früh begann die Kirche "alle Heiligen" an einem einzigen Festtag zu feiern - zusätzlich zu den Feiern der einzelnen Märtyrer und der lokalen Heiligen. Gedacht wird aber auch aller "verstorbenen Brüder und Schwestern, die schon zur Vollendung gelangt sind", wie es im Messbuch heißt.

So ist auch der Zusammenhang mit dem Fest "Allerseelen" gegeben, dem Gedenktag aller verstorbenen Gläubigen. Aber: Allerseelen ist kein Trauertag! Sondern Ausdruck der Verbundenheit mit den Verstorbenen und der Hoffnung auf Auferstehung.

Die Verbindung von Allerheiligen und Allerseelen machen den Novemberbeginn zu einem Fest der Auferstehung: zu einem Osterfest am Beginn der dunklen Jahreszeit.

Allerheiligen (01. November 2021)

  • 07.15 Uhr Frühmesse
  • 10.00 Uhr Pontifikalamt
  • 18.00 Uhr Feierliche Vesper

Allerseelen (02. November 2021)

  • 07.15 Uhr keine Heilge Messe
  • 08.00 Uhr Pontifikal-Requiem -mit anschl. Gräberbesuch auf dem Klosterfriedhof-
  • 16.30 Uhr Heilige Messe am Gnadenaltar

Meditation:
Auch ich bin, wie alle,
zur Heiligkeit berufen.
Mit den großen Heiligen der Kirche
kann ich mich nicht vergleichen.
Aber dieser Tag macht mir Mut,
er erinnert mich an die vielen,
die ihr Ziel bei dir gefunden haben.
Du schenkst mir deine Gemeinschaft
Ich danke Dir für Dein Heil,
dass Du mich heiligst,
und dass mein Leben Zukunft hat und ein Ziel:
in dir – Gott – vollendet zu sein.

Es gelten die kirchlichen und staatlichen Corona-Schutzmaßnahmen