Firmung 2018 in der Mehrerau

Am vergangenen Freitag wurden 25 Schülerinnen und Schüler aus unserem Collegium Bernardi von Abt Anselm gefirmt.

Die Mehrerauer Kloster- und Schulgemeinschaft sowie viele Gäste feierten einen festlichen Gottesdienst, der von Christian Röthlin und den „KISI-Teens“ musikalisch gestaltet wurde. Wir danken Gott für diesen schönen Festtag.

Gedanken unserer Firmlinge nach dem Empfang des Sakramentes:

Firmung! – Und dann? Ich bin gefirmt. Der Abt hat mir die Hand aufgelegt und mich mit dem Chrisam gesalbt – Zeichen meiner Unverwechselbarkeit und Würde als Mensch, Zeichen meiner Erwählung und Sendung als Christ. Ich bin nicht nur wertvoll, weil ich etwas leiste; ich habe Würde, weil es mich gibt. Ich glaube an Gott, und Gott glaubt an mich. Er spricht mich an, ganz persönlich, auf Du und Du. Und er nimmt mich in Anspruch, hat mit mir etwas ganz Besonderes vor. „Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den heiligen Geist!" Ich trage Gottes Geist als Siegel auf meiner Seele. Gott schenkt mir Anteil an der Liebe Jesu, bestätigt und bestärkt mein Christsein. Ich habe „Ja“ gesagt zu meiner Taufe, will mich aus dem Glauben und aus der Kirche nicht heraushalten. Durch Taufe, Kommunion und Firmung bin ich ein ganzer Christ. Der Anfang ist gemacht. Es geht um mein Leben, es geht um Gott. Was das konkret bedeuten kann, muss ich selbst herausfinden. Gottes Heiliger Geist wird mir helfen: Er lebt ja in mir, macht mich fest und firm.