2016 ist die Mehrerau erstmals beim Treffen der Deutschen Benediktinischen Jugend dabei

Frater Josua sowie sieben Schüler aus unserem Collegium Bernardi Privates Gymnasium für ganzheitliche Bildung waren vom 29.09. - 02.10.2016 in Disentis (CH), in den Bergen Graubündens an der Quelle des Rheins. Dort erwartete uns ein abwechslungsreiches Programm, geprägt von 1400 Jahren Bildungstradition im Kloster Disentis und den einmaligen Freizeitmöglichkeiten der Umgebung.

Motto: "Kristalle entdecken und zum Leuchten bringen" (Gutes findet Vollendung, RB Prol 4):

Das Motto war inspiriert von der Tatsache, dass das "DeBeJu 2016" geologisch in einem Gebiet stattfand, wo sowohl Kristalle als auch Gold gefunden werden kann.
Die Regel des Heiligen Benedikts spricht im Prolog 4 in übertragenem Sinn das Entdecken und die nachfolgende Arbeit an, was verkürzt übersetzt werden kann mit "Gutes findet Vollendung". Das dies nicht immer nur mit eigener (menschlicher) Kraft möglich ist, schimmert hierbei durch.

Bei der Kristall- und Goldsuche begleitete uns der Wunsch an Gott, alles Gute was wir in unserem Leben beginnen, zur Vollendung zu führen (aus dem Prolog der Benediktsregel).

In diesen Tagen durften wir mit weiteren 300 Jugendlichen die Gemeinschaft des Glaubens leben und erfahren. Auf dem Programm stand u.a. Kristall- und Goldsuche in der alpinen Landschaft, offenes Singen in der Klosterkirche - wir entdeckten die Kraft unserer Stimmen neu; Lichterlauf & Abendandacht unter dem Motto "auf den Spuren des heiligen Benedikt", verschiedene Wanderungen, Gebete sowie als Abschluss ein festlicher Gottesdienst mit Abt Vigeli Monn OSB.

Die Unterkunft war insoferne etwas "gewöhnungsbedürftig" als das wir in einem Schutzbunker untergebracht waren, doch dies vermittelte Sicherheit und die Nächte waren auch relativ kurz.

Das Fazit nach der ersten Teilnahme am Treffen der "DeBeJu" ist bei uns durchwegs positiv ausgefallen und so hoffe ich, dass 2018 bei "DeBeJu" im Stift Seitenstetten wiederum eine Delegation aus der Mehrerau teilnehmen wird.

Zum Schluß danke ich noch unseren Jugendlichen die sich auf das Neue eingelassen haben und in diesen Tagen das Kloster Mehrerau und das Collegium Bernardi würdig vertraten.

Frater Josua Breton O.Cist.