Allerheiligen - Allerseelen

Allerheiligen (01.11.20)
07.15 Uhr Frühmesse
10.00 Uhr Pontifikalamt
18.00 Uhr Feierliche Vesper

Allerseelen (02.11.20)
07.15 Uhr keine Heilige Messe
08.00 Uhr Pontifikal-Requiem mit anschl. Gräberbesuch
16.30 Uhr Heilige Messe am Gnadenaltar

Am Allerheiligen- und dem darauffolgenden Allerseelentag werden wir an die Sterblichkeit des Menschen erinnert, aber vor allem an das, was nach dem Tod eines Menschen von ihm in uns bleibt. Zu Allerheiligen erinnern wir uns an jene, die ein Leben der Gottes- und Nächstenliebe geführt haben und die wir als unsere Vorbilder in Glauben und Leben sehen - an die Heiligen. Dabei gibt es solche, die „offiziell“ heiliggesprochen wurden, aber auch welche, die nicht im Kalender stehen und somit keinen eigenen Gedenktag haben. Das Fest steht in engem Bezug zu Ostern und damit zur Auferstehung der Toten. Die Heiligen stehen laut christlicher Überzeugung bereits in Gemeinschaft mit Gott und bilden die "Kirche des Himmels". Den Gläubigen soll das Gedenken Motivation sein, das eigene Leben intensiver im Sinne des Evangeliums zu leben und so einen Weg der "Heiligkeit" zu gehen.

„Ich gehe, um einen Platz für euch vorzubereiten. Wenn ich gegangen bin und einen Platz für euch vorbereitet habe, komme ich wieder und werde euch zu mir holen, damit auch ihr dort seid, wo ich bin.“ (Evangelium nach Johannes Kapitel 14, Verse 2b - 3)