Die Mehrerauer Zisterzienserkongregation - Congregatio Augiensis

Die Mehrerauer Kongregation ist ein Zusammenschluss mehrerer selbstständiger Klöster des Zisterzienserordens. Geleitet wird die Kongregation vom Kongregationskapitel und vom Abtpräses, dem jeweiligen Abt von Wettingen - Mehrerau. Ihre Geschichte geht zurück auf die Oberdeutsche Zisterzienserkongregation, gegründet 1623 in Salem. Die Mehrerauer Kongregation heutiger Prägung entsteht 1891, als die Männerabteien Wettingen - Mehrerau und Marienstatt sowie die ihnen unterstellten Frauenklöster mit Zustimmung des Generalkapitels eine eingene Kongregation bilden. Ihre Statuten wurden vom Apostolischen Stuhl 1923 erstmals bestätigt.

Abtpräses der Mehrerauer Kongregation ist seit 2009 Abt Anselm van der Linde. Ihm obliegen die Vorbereitung, Einberufung und der Vorsitz des alle zwei Jahre fälligen Kongregationskapitels, zu dem sich gemäß den Konstitutionen die Äbte und Äbtissinnen der Klöster versammeln. Die alle drei Jahre in jedem Kloster vorzunehmende Visitation teilt sich der Abtpräses mit den Vateräbten und den delegierten Äbtissinnen.