Im Konvent leben, Gott dienen

Zisterziensermönche in geistlicher Gemeinschaft im Konvent.
Zisterziensermönche in geistlicher Gemeinschaft im Konvent.

In der Zisterzienserabtei Wettingen Mehrerau leben seit 1854 Zisterziensermönche in geistlicher Gemeinschaft. Bei unseren unterschiedlichen Aufgaben erfahren wir Unterstützung durch weltliche Mitarbeiter und viele ehrenamtliche Helfer.

Was zeichnet das Leben im Kloster aus? Es ist an erster Stelle die Suche nach Gott und das gemeinsame Gebet, was uns eint. Dazu gehört das mehrmalige Stundengebet jeden Tag ebenso wie die tägliche Eucharistiefeier. Auch die Lectio divina, das aufmerksame Lesen aus der Heiligen Schrift, ist untrennbar mit dem Klosteralltag verbunden. Das alles hilft uns, das Wort Gottes im Herzen zu tragen und zu bewahren.

Die Arbeit ist vielfältig und reicht von Bildungsaufgaben im Collegium Bernardi und der Seelsorge bis zu internen Pflichten wie Küchendienst und Gartenpflege. Dazu kommen administrative Aufgaben, die durch unsere Verwaltungsorganisation vorgegeben sind.

Hinter dem Gebet und der Arbeit – dem Ora er Labora – steht jedoch immer ein gemeinsames Ziel: Alles geschieht zur höheren Ehre Gottes.

Territorialabtei:

Die Zisterzienserabtei Wettingen-Mehrerau ist als Territorialabtei kirchenrechtlich direkt dem Heiligen Stuhl in Rom unterstellt. Der Abt hat eine Jurisdiktion vergleichbar mit jener eines Diözesanbischofs und ist Mitglied der österreichischen Bischofskonferenz. Zugleich ist er Abtpräses der Mehrerauer Zisterzienserkongregation mit über 20 Klöstern in Österreich, Schweiz, Deutschland, Slowenien und den USA.